Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Blog - Bioweine und vegane Weine online kaufen / bestellen bei Weine.de

von Anja Morbach 12.05.2012 14:40

Bioweine und vegane Weine

Generell ist Wein ein Naturprodukt.
Vergleichbar mit Apfelsaft gibt es aber auch Verfahren, Wein billig im Ausland produzieren zu lassen. So beispielsweise mit Konzentraten aus Übersee, die hier wieder mit Wasser vermischt und im Discounter als Wein verkauft werden. Oder Weine, die schmecken als hätten sie in teuren Holzfässern gelagert - in Wirklichkeit werden den Stahlfässern Eichenspäne (Chips) beigemischt.

Daher ist die Frage allemal berechtigt, woher der Wein kommt und welche Philosophie der Winzer vertritt. Bei weine.de findet sich keine "Plörre", die nachträglich aufgemischt wurde.
Unsere Winzer leisten ehrliche Handarbeit in Weinberg und Keller - so können wir beste Produkte aus der Natur anbieten.

Die Idee, reine Naturprodukte zu konsumieren geht bei biologisch angebauten und vegan ausgebauten Weinen noch einen Schritt weiter:

Was ist Biowein?

Bei biologisch-ökologischem Weinbau wird der Boden durch das Anpflanzen von Nutzpflanzen aktiviert. Zwischen den Weinbergszeilen ist also kein kahler Grund, sondern eine blühende Blumenwiese zu finden. Die Pflanzen bilden mit den Weinreben eine Symbiose. So werden beispielsweise durch Erbsen Stickstoffe in den Boden geleitet und an die Weinrebe abgegeben. Der Vorteil: die Winzer müssen keinen chemisch hergestellten Stickstoff als Dünger ausstreuen.
Weiterer Vorteil der Pflanzen ist, dass sie Nützlinge anziehen um Schädlinge auf natürliche Weise zu bekämpfen. So werden chemische Pflanzenschutzmittel überflüssig. Der Begriff "Bodenaktivierung" bedeutet neben den Nutzstoffen für die Rebe auch das Schaffen von Lebensräumen für Würmer und Käfer. Bei Ihrem nächsten Schluck Biowein stellen Sie sich statt einer kargen Wüste eine blühende Blumenwiese vor, über die summend die Bienen fliegen.

Was ist veganer Wein?

Veganer Wein unterscheidet sich je nach Winzer in seinem Herstellungsverfahren von Biowein. Sind Weine vegan, dann wurden sie in erster Linie keinesfalls mit tierischen Produkten geschönt. Schönung nimmt man beispielsweise beim Rotwein vor, um den Wein durch den Entzug der Gerbstoffe abzumildern, oder beim Weißwein, um Trübungen zu vermeiden. Verschiedene Verfahren greifen dabei auf tierische Produkte wie Eiweiß oder Gelatine zurück. Dabei genügen wenige Gramm Eiweiß oder Gelatine pro 1.000 Liter Wein, um den Wein zu klären. Das Albumin im Eiweiß verbindet sich mit den Gerbstoffen und setzt sich am Fassboden ab. Der klare Wein darüber wird abgeschöpft.
Es gibt aber auch Klärungsverfahren auf pflanzlicher Basis. Die älteste und einfachste Variante ist zu warten, bis sich die schwereren Gerbstoffe von alleine am Boden absetzen.